Montag, 20. November 2017

Überfall auf Bankkundin: Haftbefehle erlassen

Quelle: http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Ueberfall-auf-Bankkundin-Radfahrer-verfolgt-Taeter,ueberfall736.html
Vom 20.11.2017

Einzelfall Nr. 102

Nach dem gescheiterten Raubüberfall auf eine Sparkassen-Kundin in einer Rostocker Filiale hat die der Haftrichter Haftbefehl gegen die beiden mutmaßlichen Täter erlassen.
Polizeiangaben zufolge bedrohten zwei Männer im Alter von 36 und 42 Jahren am Wochenende eine Frau mit einem Messer, als diese Geld abheben wollte. Dank der Hilfe eines couragierten Zeugen scheiterte der Überfall.
Trotz des Schreckens widersetzte sich die 33-jährige Frau den Angreifern. Als ein weiterer Kunde die Filiale am Rostocker Vögenteich betrat, entrissen die Verdächtigen der Kundin das Portemonnaie und flohen. Ein weiterer Mann, der zufällig an der Filiale vorbeifuhr, verfolgte sie mit dem Fahrrad und verständigte die Polizei.
Die beiden wegen ähnlicher Straftaten polizeibekannten Männer konnten wenig später festgenommen werden und befinden sich seitdem in Polizeigewahrsam. Ihnen droht ein Strafverfahren wegen schweren Raubes. Die gestohlene Geldbörse sei auf der Flucht weggeworfen, aber wiedergefunden und der Besitzerin überreicht worden.


Du würdest der Polizei solche Täter auch gerne mal ans Messer liefern?
Du willst, dass die Täter fünf Minuten nach der Tat von der Polizei umstellt und festgenommen werden?
Hier findest du eine kostenlose Anleitung, die an Hand eines realen Berichts zeigt, wie einfach das ist und was du dabei beachten musst.

Zeuge verfolgt Einbrecher am Ostwall

Quelle: http://www.wz.de/lokales/krefeld/zeuge-verfolgt-einbrecher-am-ostwall-1.2559010
Vom 19.11.2017

Einzelfall Nr. 101

Krefeld. Ein engagierter Zeuge hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Einbrecher verfolgt und so dessen Festnahme ermöglicht. Das berichtet die Polizei am Sonntagmorgen.
Der Mann beobachtete wie der Täter in eine Eisdiele am Ostwall eingebrochen ist. Als der Einbrecher mit seiner Beute fliehen wollte, lief der Passant ihm hinter und informierte die Polizei.
Die Beamten konnten den 18-Jährigen auf Grund der Angaben des Zeugen wenig später auf der Gartenstraße festnehmen. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Du würdest der Polizei solche Täter auch gerne mal ans Messer liefern?
Du willst, dass die Täter fünf Minuten nach der Tat von der Polizei umstellt und festgenommen werden?
Hier findest du eine kostenlose Anleitung, die an Hand eines realen Berichts zeigt, wie einfach das ist und was du dabei beachten musst.

Samstag, 18. November 2017

Auseinandersetzung in S-Bahn

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/3787530
Vom 14.11.2017

Einzelfall Nr. 100

Stuttgart (ots) - Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen ist es am Montagabend (13.11.2017) gegen 21:20 Uhr in der S-Bahn der Linie S6 in Richtung Weil der Stadt gekommen. Nach jetzigen Erkenntnissen beleidigte ein 56-jähriger deutscher Staatsangehöriger während der Fahrt eine ihm gegenübersitzende bislang unbekannte ältere Dame. Eine 22-jährige Frau saß zu diesem Zeitpunkt neben dem 56-jährigen Fahrgast und forderte ihn auf, die Beleidigungen zu unterlassen. Aufgrund dessen schlug der deutsche Staatsangehörige der Frau offenbar unvermittelt ins Gesicht. Die deutsche Staatsangehörige erlitt hierdurch eine Rötung am linken Auge und wurde anschließend durch Rettungskräfte ärztlich versorgt. Zwei couragierte Reisende wählten den Polizeinotruf und folgten dem 56-jährigen Tatverdächtigen, als dieser an der Haltestelle Nordbahnhof die Bahn verlassen hatte. Die bislang unbekannte ältere Dame fuhr weiter mit der S-Bahn in Richtung Weil der Stadt. Alarmierte Kräfte der Landespolizei nahmen den mutmaßlichen Täter vorläufig fest. Der 56-Jährige muss nun mit einem Strafverfahren wegen Körperverletzung rechnen. Das Bundespolizeirevier Stuttgart hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen, insbesondere nach der älteren Dame.

Du würdest der Polizei solche Täter auch gerne mal ans Messer liefern?
Du willst, dass die Täter fünf Minuten nach der Tat von der Polizei umstellt und festgenommen werden?
Hier findest du eine kostenlose Anleitung, die an Hand eines realen Berichts zeigt, wie einfach das ist und was du dabei beachten musst.

Montag, 6. November 2017

15 Autos in Hürth beschädigt Zeuge verfolgt Randalierer und wird selbst attackiert

Vom 6.11.2017
Quelle: https://www.ksta.de/region/rhein-erft/huerth/15-autos-in-huerth-beschaedigt-zeuge-verfolgt-randalierer-und-wird-selbst-attackiert-28773148

Noch mal der Hinweis: Wenn Ihr Täter verfolgt und dabei die Polizei ruft, dann tut dies bitte UNAUFFÄLLIG und MIT ABSTAND!!!!

Hürth - Ein mutiger Zeuge ist am Sonntag selbst ins Visier eines Schläger-Trios geraten. Der 48-Jährige hatte gegen 1.50 Uhr beobachtet, wie die jungen Männer in der Schmittenstraße Spiegel von geparkten Autos abtraten. Er nahm zu Fuß die Verfolgung auf.
Die Jugendlichen bemerkten den 48-Jährigen in der Vochemer Straße, als er gerade mit der Polizei telefonierte. Die beiden Täter, der Dritte hatte sich kurz zuvor von den anderen getrennt, gingen sofort auf den Zeugen los und schlugen ihm das Handy aus der Hand.
Ein Täter hielt den 48-Jährigen fest, während der Zweite nach ihm trat und versuchte ihn zu schlagen. Der Zeuge wurde dadurch leicht verletzt, konnte sich jedoch losreißen. Daraufhin bewarfen sie den 48-Jährigen mit münzgroßen Steinen. Sie verfehlten ihn, beschädigten aber eine Eingangstür.
Anschließend flüchteten sie über die Drafenstraße, wo Polizisten sie festnahmen konnten. Es handelt sich um einen 17-Jährigen und einen 19-Jährigen, beide aus Frechen. Beide waren betrunken, ein erster Alkoholtest ergab einen Wert von etwa 1 Promille.
Insgesamt stellten die Beamten fünfzehn Fahrzeuge im Bereich der Schmittenstraße und "Auf der Landau" fest, die sie beschädigt hatten. Gegen die beiden Täter leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ein. Die Ermittlungen zu dem dritten Täter dauern an.



Warum werden Einbrecher eigentlich nie geschnappt?


Hallo,
Am 18.10.2016 wurde ein Einbrecher interviewt.
Quelle: http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/interview-mit-einem-einbrecher-aid-1.6333507#
Eine interessante Passage habe ich hier zitiert, damit der Durchschnitts-Bürger in unserem Land endlich aufwacht.


Frage: "Brechen Sie alleine ein?"

Einbrecher: "Mit zwei Leuten ist es besser. Einer muss immer auf dich aufpassen, Schmiere stehen. Es könnten ja Nachbarn da sein, die gucken – und dann bist du am Arsch. Die rufen die Polizei, obwohl du nichts bemerkst. Aber die meisten Menschen schreien einfach: "Hey, was machst du da?!" Und man haut dann natürlich ab."

Frage: "Ist das schon häufig passiert?"

Einbrecher: "Klar habe ich häufig erlebt, dass Leute einfach geschrien haben. Klüger wäre es gewesen, sich zu verstecken und dann die Polizei zu rufen."



Tja, wundert sich jetzt noch jemand, warum in unserem Land Einbrecher so gut wie nicht verurteilt werden? Wenn du Zeuge eines Einbruchs wirst und  dich klüger verhalten möchtest als die meisten anderen Zeugen, dann les dir diesen Bericht einmal durch: Einfach hier draufklicken!!!!

Mittwoch, 1. November 2017

Leuchtender Einbrecher

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3774362
Vom 30.10.2017
Einzelfall Nr. 99

Ein 29 Jahre alter Einbrecher stieg Sonntagabend in eine Kindertagesstätte in Gröpelingen ein und entwendete zwei Laptops. Bei seiner Flucht wurde der Dieb von einem 45-jährigen Spaziergänger verfolgt, der ihn dank der Leuchtstreifen auf der Jacke des Einbrechers nicht aus den Augen verlor und der Polizei damit zur Festnahme verhalf.
Der 29-Jährige schlug die Fensterscheibe der Kita im Pastorenweg ein, durchsuchte die Räume und löste dabei einen Alarm aus. Anschließend schnappte sich der Dieb die Laptops und verließ das Grundstück. Der 45 Jahre alte Bremer beobachtete den Einbrecher, verfolgte ihn und rief von unterwegs die Polizei. Die Einsatzkräfte konnten den 29-Jährigen dank des Zeugen festnehmen. Die Beute konnte auf dem Fluchtweg aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen den Dieb werden aktuell Haftgründe geprüft.
Die Polizei lobt ausdrücklich das Verhalten des Zeugen. Schnelles Handeln und Zivilcourage haben dazu geführt, dass der Einbrecher dingfest gemacht werden konnte. Manchmal reicht es bereits, das Handy zu benutzen und jemanden auf Abstand zu folgen.


Du würdest der Polizei solche Täter auch gerne mal ans Messer liefern?
Du willst, dass die Täter fünf Minuten nach der Tat von der Polizei umstellt und festgenommen werden?
Hier findest du eine kostenlose Anleitung, die an Hand eines realen Berichts zeigt, wie einfach das ist und was du dabei beachten musst.

Montag, 30. Oktober 2017

Unna - Randalierer unterwegs - 2 Täter gestellt

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65856/3773412
Vom 28.10.2017
Einzelfall Nr. 98

Unna (ots) - Am 28.10.2017 (Sa.), gegen 03.45 Uhr, traten 3 Personen gegen die am Fahrbahnrand abgestellten Mülltonnen, sodass diese umfielen und teilweise auf den Fahrbahnen liegen blieben. Betroffen waren die Straßenzüge Am Gasometer , Industriestraße, Zechenstraße, Augustastraße und Dorotheenstraße. Ein aufmerksamer Zeuge verfolgte die Personengruppe und informierte zeitgleich die Polizei. Die eintreffende Polizei konnte in der Folge 2 der 3 Täter im Bereich der Formerstraße stellen. Es handelt sich hierbei um zwei 31jährige und 28jährige Männer aus Kamen. Eine dritte bislang unbekannte Person konnte mit seinem mitgeführten Fahrrad flüchten. Nachdem die Personalien festgestellt wurden, wurden die Personen wieder entlassen. Ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in der Straßenverkehr wurde eingeleitet.


Du würdest der Polizei solche Täter auch gerne mal ans Messer liefern?
Du willst, dass die Täter fünf Minuten nach der Tat von der Polizei umstellt und festgenommen werden?
Hier findest du eine kostenlose Anleitung, die an Hand eines realen Berichts zeigt, wie einfach das ist und was du dabei beachten musst.